Aktuelles

„Agonia Christi“

 Berchinger Ölbergspiel
                                                                                                                                         Bild: Stadt Berching

500 Jahre Ölbergandacht in Berching (1516-2016)

Zu den traditionellen Ölbergandachten mit Ölbergspiel laden im Jubiläumsjahr Stadt und Pfarrei Berching herzlich in die St. Lorenzkirche ein. Vor 500 Jahren hat der Vikar Leonhard Griessel von St. Lorenz zu Nürnberg, vermutlich um 1470 in Berching geboren, der Stadt und Pfarrei eine Andacht „Agonia Christi“ gestiftet - zum Gedenken der letzten Stunden Christi im Garten Getsemani vor seinem Leiden. Seit nunmehr 500 Jahren versammeln sich die Gläubigen an den Donnerstagen der Fastenzeit, um dieses Mysterium zu schauen oder sich im Gebet und im Bußsakrament auf das Osterfest vorzubereiten.  






Bild: Stadt Berching

Zu den Jubiläums-Andachten, die unter dem Motto des von Papst Franziskus ausgerufenen „Jahr der Barmherzigkeit“ stehen, werden folgende Prediger nach Berching kommen:

 

11.02.    Prof. Dr. Franz Sedlmeier Fribertshofen/Augsburg

18.02.    Dekan Monsignore Richard Distler, Neumarkt

25.02.    Bischof Dr. Gregor Maria Hanke (OSB), Eichstätt

03.03.    Abt Thomas M. Freihart (OSB), Raitenbuch/Weltenburg

10.03.    Generalvikar Dompropst Isidor Vollnhals, Eichstätt

17.03.    Diakon Ulrich Wiechers, Neukirchen

Weitere Kurzandachten mit Ölbergspiel sind für Schulkinder an einem Vormittag geplant und werden in der Tagespresse bekanntgegeben.

 

Die Andachten von 11. Februar bis 10. März beginnen um 13.45 Uhr mit dem Rosenkranzgebet und der Möglichkeit zur Beichte. Um ca. 14.15 Uhr schließt sich die Predigt an. Nach der Predigt folgt das Ölbergspiel. Eine eucharistische Andacht mit Segen beschließt jedes Ölbergspiel.

Die letzte Andacht am 17. März beginnt um 18.30 Uhr und wird besonders für Berufstätige angeboten.

Pfarrei mit Stadtpfarrer Artur Wechsler und Stadt Berching mit Bürgermeister Ludwig Eisenreich, das "Ölberg-Team" mit allen Darstellern, Helfern und Sängern laden zum Besuch zum Jubiläum herzlich ein und bitten um zahlreiche Teilnahme an den Andachten.

Allen lebenden und verstorbenen Wohltätern, Predigern, Darstellern, Sängern und Helfern der Berchinger Ölbergandacht sei an dieser Stelle ein aufrichtiges und herzliches „Vergelt´s Gott“ gewidmet.  

Zum Jubiläum „500 Jahre Ölbergandacht Berching“ haben Bayerischer Rundfunk und Bayerisches Fernsehen ihr Kommen zugesagt. So wird am Sonntag, 14. Februar in der Fernsehsendung â€žAus Schwaben und Altbayern“ um 18.00 Uhr über die Ölbergandacht und das Spiel berichtet.

Bereits Vorort waren Georg Impler, Glockenexperte des Bayerischen Rundfunks und ein Aufnahmeteam vom Studio Franken. Die drei mittelalterlichen Glocken der Lorenzkirche werden am 21. Februar um 12.00 Uhr im Mittagsläuten von Bayern 1 zu hören sein.


Weitere Informationen: Die Geschichte der Ölbergandachten (pdf)
                                           Quelle: Stadt Berching


« Zur Übersicht "aktuelle Meldungen"