Aktuelles

Landfrust oder Landlust?

Flyer Symposium Landfrust Landflucht Landlust 2015 Oberpfalz Freilandmuseum Neusath-Perschen

Am letzten Oktoberwochenende machte das Symposium im Oberpfälzer Freilandmuseum vor allem LandLUST.

Am 30. und 31. Oktober fand das Symposium Landfrust. Landflucht. Landlust. Strategien für unsere Ortskerne Im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen statt. Eine Reihe von Vorträgen schaffte die Grundlage für Diskussionen zwischen Wissenschaftlern, Kommunalpolitikern, Studenten und Interessierten. Bei wissenschaftlichen Beiträgen wurde ebenso wie bei den Fallbeispielen kein Blatt vor den Mund genommen, so dass Probleme offen und ehrlich herausgestellt werden konnten. Es wurde schnell klar, dass es bei der Belebung von Ortskernen weder eine schnelle noch eine Patentlösung gibt.

Sanierungsprojekte und Leerstandsoffensiven wurden vorgestellt und fanden großen Anklang. Dabei waren sich alle einig, dass es von den Menschen am Ort abhängt, ob diese Projekte erfolgreich sind. Gerade an diesem Punkt sei noch viel Arbeit zu tun, so der Grundtenor. Wenn die Bürger lieber in Shoppingzentren einkaufen und in Neubaugebiete ziehen, dann sind die Bemühungen den Stadtkern zu beleben zum Scheitern verurteilt. Dipl. Ing. Willi Perzl betonte: „Das tote Material, die Mauer, das Gebäude wird erst dann lebendig, wenn Menschen darin sind.“ Was nütze es also, zu sanieren, wenn niemand im Gebäude wohnen möchte. Dieses Umdenken forderte auch Georg Steiner, Tourismusdirektor der Stadt Linz  - aber nicht nur von der Bevölkerung, sondern auch von den Verantwortlichen, die manchmal das Marketing für eigentlich gelungene Maßnahmen vergessen. Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus, Direktor der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, ging noch einen Schritt weiter und warf die Frage auf: „Versuchen wir, den ländlichen Raum aufzuwerten nachdem wir ihn mental abwerten?“ Man ertappe sich und andere doch immer wieder dabei, das Land als minderwertig gegenüber der Stadt zu betrachten.

Symposium Landfrust Landflucht Landlust 2015 Oberpfalz Freilandmuseum Neusath-Perschen      Symposium Landfrust Landflucht Landlust 2015 Oberpfalz Freilandmuseum Neusath-Perschen
          Bilder: Corsetti, Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen

Trotz all dieser Widrigkeiten wurde in zahlreichen Fallbeispielen deutlich, dass man dem Landfrust durchaus erfolgreich entgegen wirken kann. Die Referenten legten bei ihren Vorträgen so viel Engagement und Freude an den Tag, dass sich im Publikum die Lust verbreitete die angesprochenen Projekte zu besuchen, trotz aller Probleme Initiative zu ergreifen und mitzumachen. Und die eingangs von Prof. Dr. Paulus aufgestellte These, das Dorf habe „trotz der vielen Krisen, Fehlnutzungen und Schwächen (…) vielleicht die beste Phase seiner Geschichte“, schien plötzlich gar nicht mehr so wagemutig.


« Zur Übersicht "aktuelle Meldungen"



Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen