40. Bay. Nordgautag 2014 in Cham

Der Nordgautag, das zentrale Kulturfest der Oberpfälzer, findet im Jahr 2014 in der Stadt Cham im gleichnamigen Landkreis statt - diesmal unter dem Titel:

"40. Bayerischer Nordgautag 2014 in Cham, der Stadt am Regenbogen".

Der Termin liegt in diesem Jahr erstmals außerhalb der Pfingstferien, um noch mehr kulturbegeisterte Menschen in der Region und der gesamten Oberpfalz zu erreichen. Auch erstreckt sich der Nordgautag erstmals über 5 Tage, vom 

25. bis 29. Juni 2014.

Die Oberpfalz trifft sich am letzten Juni-Wochenende des Jahres 2014 in Cham, der Stadt am Regenbogen !
Der 40. Bayerische Nordgautag ist ein Projekt des Oberpfälzer Kulturbundes e.V. und seiner Mitgliedsverbände sowie der Stadt Cham im gleichnamigen Landkreis. Die Veranstaltung selbst wird gefördert von der Stadt Cham, dem Landkreis Cham, dem Bezirk Oberpfalz sowie von Förderern aus der lokalen und überregionalen Wirtschaft; der Oberpfälzer Kulturbund und seine Projekte werden maßgeblich vom Bayer. Staatsministerium für Bildung und Kultus sowie vom Bezirk Oberpfalz gefördert.
Veranstalter:

Oberpfälzer Kulturbund e.V.
Präsident: Dr. Wilhelm Weidinger
Ludwig-Thoma-Str. 14, 93051 Regensburg
Tel. 0941 / 9100-1320, Fax. -1169,
www.oberpfaelzerkulturbund.de
Stadt Cham
Erste Bürgermeisterin: Karin Bucher
Kulturreferentin: Petra Jakobi
Marktplatz 2, 93413 Cham
Tel. (09971) 8579-0, Fax (09971) 6811
www.cham.de

 

   bitte springen sie direkt zu den folgenden Kapiteln:
   â–º ZUM GELEIT - Grußwort des Präsidenten des Oberpfälzer Kulturbundes
   â–º FESTSCHRIFT zur Geschichte, Heimatkunde und Kultur der "Nordgaustadt"
   â–º AUSSTELLUNGEN im Rahmen des Nordgautags
   â–º SCHULPROJEKTE der Chamer Schulen

   â–º PROGAMMABFOLGE zum 40. Bayer. Nordgautag
   â–º NORDGAUPREISE 2014
   â–º NORDGAU-FESTZUG 2014

   â–º Kurzprogramm zum Download

   â–º PRESSEschau zum Nordgautag 2014

 

 

 

Projekte im Vorfeld

  • Erarbeitung einer umfangreichen Festschrift zur Geschichte, Heimatkunde und Kultur der Gemeinde und der Region mit wiss. Beiträgen namhafter Fachautoren aus der Oberpfalz. Die Vorstellung erfolgt zum Nordgautag 2014 in Cham.
    (⇒
    Liste der Festschriften früherer Nordgautage)   
  • Erstellung zahlreicher Ausstellungen, darunter die zu den Nordgautagen ausgeschriebene große Kunstausstellung zur zeitgenössischen Bildenden Kunst in der Oberpfalz.

 
Programm zum 40. Bayerischen Nordgautag

25. bis 29. Juni 2014 in Cham, der Stadt am Regenbogen
Schirmherr: Horst Seehofer, Bayerischer Ministerpräsident

Informationen zu dem großen Kulturfest finden Sie am
Mittwoch: 18 – 20 Uhr bei der Bürger-Info im Rathaus
Freitag:    12 – 18 Uhr beim Infostand am Marktplatz
Samstag: 10 – 18 Uhr beim Infostand am Marktplatz
Sonntag:  12 – 18 Uhr beim Infostand am Marktplatz
sowie beim Tourist- & Presseinformation im Rathaus Cham zu den üblichen Öffnungszeiten

ZUM GELEIT

Ein herzliches Willkommen rufe ich Ihnen zusammen mit der Ersten Bürgermeisterin der Kreisstadt Cham, Frau Karin Bucher, zum 40. - dem Jubiläums-Nordgautag - zu. Das große Fest Oberpfälzer Kultur, der Bayerische Nordgautag, findet alle zwei Jahre in einer anderen Region statt. Cham und sein Landkreis stehen dabei in guter Tradition: Nicht nur der erste, noch „Heimattag“ genannte, Nordgautag fand hier 1930 statt; auch vor knapp 50 Jahren, 1966, war die Stadt Cham Gastgeberin; Waldmünchen (1978) und Furth im Wald (1998) folgten ihr. Nach 16 Jahren feiern wir jetzt wieder einen Nordgautag im Landkreis Cham. Die Stadt Cham bedarf als der zentrale Ort der südöstlichen Oberpfalz ja keiner Unterstützung bei der Wahrung ihrer Identität. Selbstbewusstsein ist in der „Stadt am Regenbogen“ mit ihrer Ausstrahlung ins Böhmische und ins Niederbayerische genug vorhanden.

Wie immer bei den Nordgautagen wollen wir auch diesmal das ganz besondere kulturelle Erbe der Oberpfalz – auch innerhalb Altbayerns – besonders herausstellen und in das Bewusstsein rufen. Cham bildete ja viele Jahrhunderte lang die Schnittstelle zwischen Nordgau und Donaugau, zwischen Pfalz und Bayern und wechselte manches Mal zumindest faktisch den Landesherrn – auch sprachlich lassen sich bei aller Dominanz des Nordbairischen, Oberpfälzischen manche Eigenheiten nachweisen. So soll auch heuer wieder die Nordgaustadt zum Schaufenster Oberpfälzer Kultur in ihrer besonderen Chamer Ausprägung werden.

Dazu wurde zusammen mit der Stadt und in dankbarer Einbindung ihrer besonderen kulturellen Eigeninitiative ein großes Programm auf die Beine gestellt – von der Musik in all ihren Ausprägungen über Literatur und Bildende Kunst bis zur Geschichts- und Heimatforschung. Gerade das zentrale Thema „Heimat“ wollen wir erstmals in einem großen Schulprojekt „Obacht Heimat“ auch bei der Jugend herausstellen; 18 Grund- und Mittelschulen werden daran teilnehmen. Dazu wird auch das JuFe, das Jugendfest zum Nordgautag, dafür sorgen, dass der Nordgautag nicht zum Veteranentreffen Oberpfälzer Kulturbeflissener wird.
Den krönenden Abschluss der traditionsgemäß unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten stehenden Festtage wird wieder der große Nordgaufestzug bilden, der mit rund 2 200 aktiven Teilnehmern und einem Vielfachen an Gästen am Sonntag durch die Kreisstadt ziehen wird.
Der Oberpfälzer Kulturbund und die Nordgaustadt Cham laden alle Oberpfälzer – und nicht nur die – zum 40. Bayerischen Nordgautag in die Stadt am Regenbogen herzlich ein. Schauen Sie rein, tanzen Sie mit – auch wenn’s der bekanntlich nicht leichte „Zwiefache“ ist – und feiern Sie mit uns.

Dr. Wilhelm Weidinger
Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes e.V.

AUSSTELLUNGEN

♦ Städtische Galerie im Cordonhaus, Propsteistraße 46
geöffnet: Do. 14 – 21 Uhr, Fr. & Sa. 14 – 19 Uhr, So. 10-19 Uhr
➢ „Zeitgenössische Bildende Kunst in der Oberpfalz“ I
des Berufsverbandes Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz in Zusammenarbeit mit dem Oberpfälzer Kulturbund und der Städt. Galerie Cordonhaus. Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am Donnerstag, den 26. Juni 2014 um 20.00 Uhr feierlich eröffnet.

♦ Schalterhalle der Sparkasse, Further Straße 1
geöffnet: Mi. bis Fr. 08 – 12 Uhr & 13.30 – 16.30 Uhr, Sa. bis So. 13 – 17 Uhr
➢ „Der Kunstmaler Josef Kardinal“
Kunstausstellung des Arbeitskreises Egerländer Kulturschaffender
➢ „Schätze aus gemeindlichen Amtsstuben“
Bürgermeistermedaillen aus dem Landkreis Cham im Bild. Ausstellung von Reinhold Bucher

♦ Museum SPUR, Schützenstraße 7
geöffnet täglich 14 – 17 Uhr
➢ Cham und der Film „Die Brücke“
Heimatgeschichtliche Ausstellung des Stadtarchivs Cham im ehem. Armenhaus (Museum SPUR)
➢ Heimrad Prem und Lothar Fischer. Eine Künstlerfreundschaft.
Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d. Opf.

♦ Langhaussaal des Rathauses, Marktplatz 2
zugänglich jeweils während der Saal-Veranstaltungen
➢ „Zeitgenössische Bildende Kunst in der Oberpfalz“ II
des Berufsverbandes Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz in Zusammenarbeit mit dem Oberpfälzer Kulturbund und der Städt. Galerie Cordonhaus

♦ Foyer im Rathaus, Marktplatz 2
zugänglich zu den Rathaus-Öffnungszeiten
➢ Ausstellung „Bild und Ton“
Bilder und Tonarbeiten von Kindern der Bildungsstätte St. Gunther

♦ Technologie Campus Cham, Badstraße 21
geöffnet: Mi. – Fr. 08 – 17 Uhr
➢ „Reisebilder“ Gerhard Schmidt

♦ StilHaus Schierer, Flugplatzweg 2
geöffnet: Di. bis Fr. 8 – 18 Uhr, Sa. 8 – 14 Uhr, So. 13 – 17 Uhr
➢ „Heimat Deine Bauten“
Der lautlose Tod der Oberpfälzer Hauslandschaften? Tafeln und Modelle von verlorenen Bauten. Ausstellung des Oberpfälzer Freilandmuseums Neusath-Perschen.

♦ Klostermühle Altenmarkt, Altenmarkt 6
geöffnet: Mi bis Sa., 9 – 19 Uhr, So. 13 – 17 Uhr
➢ „Was ist so interessant an Familienforschung?“
Ausstellung der Gesellschaft für Familienforschung in der Oberpfalz e.V. (GFO)
➢ Birnbaum und Hollerstau´n
Die Pflanzenverwendung auf dem Lande um die Jahrhundertwende (19./20. Jahrhundert) nach Auszügen aus dem Heimatbuch des bayerischen Bezirksamtes Cham von Johann Brunner. Ausstellung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege.
Eröffnung beider Ausstellungen: Dienstag, 24.06, um
19.00 Uhr

♦ Studienheim St. Josef (EG), Bgm.-Vogel-Str. 3
geöffnet: Mi. 14 – 17 Uhr, Fr. 14 – 19 Uhr, Sa. 10 – 19 Uhr, So. 10 – 17 Uhr
➢ „Ich & Ich. Migration und Identität.“
Ausstellung von Studierenden des Europaeum und der Vergleichenden Kulturwissenschaft der Universität Regensburg, in Kooperation mit dem Landkreis Cham und der Volkshochschule im Landkreis Cham e. V.
Eröffnung: Dienstag, 24.06., um
17.00 Uhr

♦ Büchsenmachermuseum Kuchenreuter, Fuhrmannstraße 9
geöffnet: Mi, Do. + Fr.: 9.00 – 12.30 und 13.30 – 18.00 Uhr, Sa.: 9 – 13 Uhr
➢ „460 Jahre Chamer Schützenwesen“
Historische Schützenscheiben und Waffen der Vereinigten Schützengesellschaft Cham e.V.

♦ Fachakademie für Raum- und Objektdesign, Ludwigstr. 13 - 15
täglich geöffnet von 10 – 18 Uhr
➢ Jahresausstellung der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
➢ „Mein Kachelzirkus“ – Ausstellung mit Versteigerung von bemalten Kacheln Gerhard Schmidts
➢ „Wie klingt die Oberpfalz?“ – Eine Ausstellung für die Ohren.
Bilder von der Oberpfalz gibt es viele, aber „Wie klingt die Oberpfalz?“ Fühlen sich die Nordoberpfälzer zu Hause, wenn sie die Regensburger Domspatzen hören oder gehört zu ihrem Heimatgefühl eher das Schmatzen der Karpfen im „Land der tausend Teiche“? Studierende der Vergleichenden Kultur-wissenschaft an der Universität Regensburg haben sich in einem Projektseminar an die Arbeit gemacht, die Klänge und Geräusche der Oberpfalz zu erforschen. Die Zusammenarbeit mit den Studierenden der Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Cham, den Softwareentwicklern der Medien-informatik der Universität Regensburg und der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz hat zu dieser einzigartigen Ausstellung geführt.

♦ Schaufenster der Innenstadt
➢ „Unbehinderte Kunst im Schaufenster“
Kunstwanderweg der Psycho-Sozialen-Arbeits-Gemeinschaft Cham (PSAG) unter Schirmherrschaft der Ersten Bürgermeisterin Karin Bucher.
Eröffnung: Dienstag, 24.06., um 11.00 Uhr, Marktplatz

Teilnehmende Geschäfte:
• Kirchner, Staubsauger Service GmbH, Brunnendorf 7
• Wilk, Siebdruck, Brunnendorf 20
• Pongratz, Orthopädie Schuh und Technik, Brunnendorf 14
• Jagd + Tracht Kuchenreuter, Fuhrmannstr. 9
• Gruber, Herrenmode, Fuhrmannstr. 6
• Stoiber, Phoenix Accessoirs, Fuhrmannstr. 15
• Stautner, Vodafone, Fuhrmannstr. 19
• Heizler, MundArt das Restaurant, Fuhrmannstr. 23
• Reil, Polsterei, Fuhrmannstr. 25
• Kraus, Pace’n Style, Obere Regenstr. 3
• Raith, Druck und Strick, Schmidstr.8
• Haberl, Bekleidung Lookin’ for, Schmidstr. 2
• Hofbauer, Schuhhaus, Schmidstr.1 
• Chamer Zeitung, Lucknerstr. 6
• Schmaderer, Outsports, Rindermarkt 15
• Kirchner, Staubsaugerendorf 20
• Pongratz, Orthopädie Schuh und Technik, Brunnendorf 14
• Jagd + Tracht Kuchenreuter, Fuhrmannstr. 9
• Gruber, Herrenmode, Fuhrmannstr. 6
• Stoiber, Phoenix Accessoirs, Fuhrmannstr. 15
• Stautner, Vodafone, Fuhrmannstr. 19
• Heizler, MundArt das Restaurant, Fuhrmannstr. 23
• Reil, Polsterei, Fuhrmannstr. 25
• Kraus, Pace’n Style, Obere Regenstr. 3
• Raith, Druck und Strick, Schmidstr.8
• Haberl, Bekleidung Lookin’ for, Schmidstr. 2
• Hofbauer, Schuhhaus, Schmidstr.1 
• Chamer Zeitung, Lucknerstr. 6
• Schmaderer, Outsports, Rindermarkt 15
• Schlaghaufer, Raumausstattung Gardinen, Rindermarkt 7
• Frey, Mode Erlebnis Kaufhaus, Marktplatz 11
• Heilingbrunner, Bekleidungshaus, Grünwaldstr. 5
• Staudner, Magi´s Laden, Karten und Geschenkartikel, Grünwaldstr. 9
• Schödlbauer, Schuhgeschäft, Marktplatz 1
• Maier, Optikstudio, Marktplatz 2
• Koller, Fashion Lounge, Hafnerstr. 11
• Igelhaut, Optik- und Hörgeräte, Hafnerstr. 3
• Baumann, Fotostudio, Hafnerstr. 7
• Reber, Optik Look, Hafnerstr. 12
• Beyer, Elektrik, Hafnerstr. 15
• Beer, Buchhandlung, Steinmarkt 1
• Gruber, Steinmarkt Apotheke, Steinmarkt 2
• Eine-Welt-Laden, Steinmarkt 8
• Sigel, Abendmode und Änderungsschneiderei, Steinmarkt 10
• Rädlinger, Boutique Charivari, Steinmarkt 12
• Bayerwald-Echo, Steinmarkt 12
• Vogel, Elektro, Ludwigstr. 1



 

Projekt "Obacht Heimat" der Chamer Schulen

(...)

♦ vormittags in den jeweiligen Schulen
Ergebnis-Präsentation des Schulprojekts „Obacht Heimat“ zum Thema des Nordgautags
Teilnehmer: Grundschulen Arrach, Bad Kötzting, Chammünster, Falkenstein, Furth im Wald, Lam, Lohberg, Rettenbach, Schönthal, Stamsried-Pösing, Tiefenbach, Waffenbrunn-Willmering, Waldmünchen, Windischbergerdorf und die Mittelschulen Cham, Tiefenbach und Waldmünchen, darunter:
♦ 10.00 Uhr, Grundschule Windischbergerdorf
„Die Sage vom Buchberg“ – musikalische und szenische Darstellung der Sage. Umrahmung durch Volkstänze, die in Zusammenarbeit mit dem Trachtenverein Buchbergler erarbeitet und einstudiert wurden.

 

PROGRAMM
zum 40. Bayerischen Nordgautag 2014 in Cham, der Stadt am Regenbogen
Der Eintritt zu den meisten Veranstaltungen ist frei, nur für einige Konzerte wird Eintritt erhoben

Dienstag, 25. Juni 2014 - Vorabend des Nordgautages

Eröffnung der Ausstellungen:
♦ Marktplatz
➢ 11.00 Uhr: „Unbehinderte Kunst im Schaufenster“ (Kunstwanderweg)

♦ Studienheim St. Josef
➢ 17.00 Uhr : „Ich & Ich. Migration und Identität.“

♦ Klostermühle Altenmarkt
➢ 19.00 Uhr: „Birnbaum und Hollerstau´n“
➢ 19.30 Uhr: „Was ist so interessant an Familienforschung“
Im Anschluss an die Eröffnungen musikalische Unterhaltung (bei schönen Wetter im Freien).

Mittwoch, 25. Juni 2014

♦ 14.00 Uhr, Marktplatz
Infostand am Marktplatz & Bürger-Info im Rathaus geöffnet

♦ 18.00 Uhr, Marktplatz
➢ Einläuten des Nordgautages durch die Chamer Kirchen
➢ Festlicher Klang – Musikalischer Auftakt mit Musikkapellen aus den Nordgaustädten Lappersdorf 2012 und Cham 2014
mit der Jugendblaskapelle Lappersdorf (Ltg. Franz Schnell) und der Kolpingmusik Cham (Ltg. Toni Nachreiner)
➢ Eröffnung des 40. Bayerischen Nordgautages mit Übergabe der Nordgauplastik von der Nordgaugemeinde Lappersdorf 2012 an die Nordgaustadt Cham 2014
Begrüßung:
- Karin Bucher, Erste Bürgermeisterin der Stadt Cham
Grußworte:
- Axel Bartelt, Regierungspräsident der Oberpfalz
- Erich Dollinger, Altbürgermeister der Gemeinde Lappersdorf
- Franz Löffler als Landrat des Landkreises Cham
Eröffnung und Einführung:
➢ Dr. Wilhelm Weidinger, Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes e.V.

♦ 19.30 Uhr, Rathaus, Langhaussaal
Empfang der Ersten Bürgermeisterin Karin Bucher (geladene Gäste) mit musikalischer Umrahmung durch „Tromba a tre“

♦ 20.30 Uhr, Stadtpfarrkirche St. Jakob
➢ Festkonzert „Mit Pauken und Trompeten“
Blechbläserensemble „Tromba a tre“ - Josef Bierlmeier, Matthias Achatz und Paul Windschüttl (Trompeten), Richard Waldmann (Pauken), Prof. Norbert Düchtel (Orgel)
Tickets an der Abendkasse zu 8 Euro / ermäßigt 4 Euro

 

Donnerstag, 26. Juni 2014

♦ 20.00 Uhr, Städtische Galerie im Cordonhaus
➢ Ausstellungseröffnung „Zeitgenössische Bildende Kunst in der Oberpfalz“
Mit Hinweis auf alle weiteren während des Nordgautages laufenden Ausstellungen.

Freitag, 27. Juni 2014

♦ 10.00 Uhr, Rathaus, Langhaussaal
➢ „Alte Ortskerne mit Zukunft“ – Podiumsdiskussion

Moderation:
- Gerhard Schiechel, Leiter des Regionalstudios Ostbayern des Bayerischen Rundfunks
Einführendes Referat:
- Architekt Bernhard Landbrecht, Schriftleiter des „Bauberaters“ des Landesvereins für Heimatpflege
weitere Teilnehmer:
- Bezirkstagspräsident und Landrat Franz Löffler
- Erster Bgm. der Stadt Waldmünchen, Markus Ackermann
- Erster Bgm. der Stadt Furth im Wald, Sandro Bauer
- Regierungsvizepräsident der Oberpfalz, Walter Jonas

♦ vormittags in den jeweiligen Schulen
➢ Ergebnis-Präsentation des Schulprojekts „Obacht Heimat“ zum Thema des Nordgautags.
Teilnehmer: Grundschulen Arrach, Bad Kötzting, Chammünster, Falkenstein, Furth im Wald, Lam, Lohberg, Rettenbach, Schönthal, Stamsried-Pösing, Tiefenbach, Waffenbrunn-Willmering, Waldmünchen, Windischbergerdorf und die Mittelschulen Cham, Tiefenbach und Waldmünchen, darunter:

♦ 10.00 Uhr, Grundschule Windischbergerdorf
➢ „Die Sage vom Buchberg“ – musikalische und szenische Darstellung der Sage. Umrahmung durch Volkstänze, die in Zusammenarbeit mit dem Trachtenverein Buchbergler erarbeitet und einstudiert wurden.

♦ 13 – 22 Uhr, Literaturcafé Tintenfassl, Schachendorf 25
➢ Ausstellungen – Kreative Kräutermare, Filzschwestern und Ichis Wonderland
➢ Musik von Stefan Naihaus (ab 17 Uhr)
➢ Abendlesung (ab 19.30 Uhr) aus „Der Himmel und die Luft zum Atmen“ von Stefan Frieser mit Musik von Stefan Naihaus.

♦ 16.00 Uhr, Lesesaal Stadtbibliothek
➢ nicht nur für Kinder:
Erika Eichenseer erzählt Schönwerth-Märchen

♦ 16.00 Uhr, Wirtshaus am Lamberg
➢ „Texte und Musik im Wirtshaus“
Der Nordgaupreisträger 2014 für Literatur, Bernhard Setzwein, liest aus seinen Werken, vor allem über Wege nach und von Böhmen. Der Nordgau-preisträger 2014 für Musik, Josef Roider, erzählt mit Bildern und Musikbeispielen von alten Schelllack-Platten die Geschichte der ehem. Stadtkapelle Cham.

♦ KUNSTbeTRIEB Kunstschule Cham, Studienheim St. Josef
➢ 14 – 18 Uhr: Hüttenbauprojekt „Wäre Cham ein Stelzendorf“
Wer für den Nordgautag noch keinen Plan von Cham hat, ist bei uns genau richtig. Wir bauen Cham nämlich ein zweites Mal, nur anders. Stehen Häuser gewöhnlich für sich selbst, sind beim Stelzendorf die Gebäude miteinander verbunden. Das verbindende und kreative Brückenschlagen trotz Individualität nehmen wir wörtlich. Die Aufgabe der teilnehmenden Teams (mit max. 3 Personen, Mindestalter 10 Jahre) ist es, die Patenschaft für ein Chamer Gebäude zu übernehmen und dieses – auf Stelzen stehend – mit den Nachbargebäuden zu verbinden. Fantasie und Improvisationstalent stehen Tür und Tor weit offen. Beleuchtet lädt unsere „Kreisstadt“ am Samstagabend dann zum großen Einweihungsfest!
F
ortsetzung der Bauphase am Samstag ab 10 Uhr, Einweihungs-fest am Samstag ab 19 Uhr

♦ Klostermühle Altenmarkt
➢ 17.00 Uhr „Zwiefach singen – klatschen – tanzen“
Volksmusik singen und tanzen mit Hans Wax
➢ 19.00 Uhr Tanzabend „Zwiefach tanzen auf dem Nordgau“
Volksmusik und -tanz mit den Regensburger Wirtshausmusikanten und den Alfelder Musikanten (Leitung: Erich Tahedl)
Eintritt 6 €, Kinder frei

♦ 19.30 Uhr Klosterkirche Maria Hilf
➢ Festkonzert: Georg Friedrich Händel „Der Messias“
Ausführende: Chor "Lehra und mehra" (Leitung: Andreas Ernst), Torelli Kammerorchester (Leitung: Susanne Melichar) und den Solisten: Lucia Hausladen (Sopran), Eva Summerer (Alt), Ben Popson (Tenor), Clemens Joswig (Bass)
Tickets: 20 € / ermäß. 10 € im Vorverkauf bei der Tourist-Info Cham (Tel. 09971 803493)

 

Samstag,28. Juni 2014

♦ 8.00 – 13.00 Uhr, Marktplatz
➢ Chamer Bauernmarkt mit Oberpfälzer Produkten

♦ 10.00 Uhr, Vortragssaal im Cordonhaus
➢ Festvorträge zur Geschichte und Kultur des Raumes Cham
- Prof. Dr. Alois Schmid: Frühe Geschichte Chams im Rahmen der Wittelsbacher Städtepolitik
- Stadtarchivar Timo Bullemer: Die Stadt Cham und der Fluss Regen
- N.N.: ........
Moderation: Dr. Martin Dallmeier

anschl. ab 13.30 Uhr
➢ Exkursionen in der Stadt und im Landkreis:
- Kreisheimatpfleger Hans Wrba: Busexkursion zur Prienzinger Holzkapelle, Pemflinger Kirche und zum alten Waldlerhaus in Engelsdorf (Schmaderer-Hof , Ende 18. Jh.). Treffpunkt und Abfahrt am Busbahnhof Floßhafen – Unkostenbeitrag: 5 € pro Person (Dauer: 1,5 – 2 Std.)
- Erich Piendl : Geschichtliche Besonderheiten der Stadt Cham, Unkostenbeitrag: 3 € pro Person (Dauer: 1,5 – 2 Std.; Start Steinmarkt)

♦ 10.00 – 18.00 Uhr, Marktplatz
➢  Blasmusik aktuell & Festtreiben mit Chor- und Blasmusik
Präsentation regionaler Musik- und Tanzgruppen
- 10.00 Uhr: Jagdhornbläser der Jägerkameradschaft Cham
- 10.30 Uhr: Chor- und Rhythmusklasse des JvFG
- 11.00 Uhr: Musikverein Willmering mit versch. Ensembles
- 13.00 Uhr: Volkstanzgruppe Loibling-Katzbach
- 13.30 Uhr: Jazzcombo der Musikschule
- 14.30 Uhr: Volkstanzgruppe Loibling-Katzbach
- 15.00 Uhr: Akkordeon-Nachwuchsorchester der Musikschule
- 15.30 Uhr: Akkordeonorchester der Musikschule
- 16.00 Uhr: De Kloane Blosmuse (Ende um 18.00 Uhr)

♦ 10.00 – 18.00 Uhr KUNSTbeTRIEB, Studienheim St. Josef
➢ Hüttenbauprojekt: „Wäre Cham ein Stelzendorf“ – Fortsetzung der Bauphase
♦ 19.00 – 23.00 Uhr Einweihungsfest

♦ 13.30 – 22.00 Uhr,  Freizeitgelände Quadfeldmühle
➢ JuFe – das Jugendfest zum Nordgautag
Moderation: Mitglieder des Jugendrates der Stadt Cham

Nachmittags-/Familienprogramm:
- 13.30 Uhr SV Obertrübenbach, Rock`n Roll Tanzgruppe
- 13.50 Uhr ASV Cham (Sportgymnastik)
- 14.05 Uhr ASV Cham (Rope Skipping)
- 14.20 Uhr FC Miltach, Jazztanzgruppe
- 14.50 Uhr Kinderchor WÜM-Geigant-Lohberg mit Flötengruppe
- 15.15 Uhr JUZ-Talente (Trommelgruppe)
- 15.30 Uhr Karate- und Kampfsportschule „Bushido“
- 15.50 Uhr Einrad-Gruppe Gleißenberg (bei der Scater-Anlage)
- 16.10 Uhr Scate-Contest mit Vorführungen (bei der Scater-Anlage)
- 16.30 Uhr Schülerband der Maristen-Realschule Cham
- 17.30 – 18.00 Uhr Band der Realschule Furth im Wald

Abendprogramm:
- 20.00 – 22.00 Uhr Konzert der Party-Band „OwaiOwai“

Rahmenprogramm (13.30 – 18.00 Uhr):
Bodypainting * Zirkusmobil * Buttonherstellung * Spielmobil * Hüpfburg * Basteln in der Öko-Laube * Schnupperangebot für Einrad-Fahren * Stofftaschendruck
Organisation: Kreisjugendring, Jugendzentrum und Migrationsdienst, Amt für Jugend und Familie

♦ ab 14.00 Uhr, Gasthof Käsbauer
➢ Schachwettkampf zwischen Nachbarn im Rahmen des Nordgautages: Deutsch-tschechisches Turnier. Ausrichter: Schachclub Cham

♦ 16.00 Uhr,  Sparkassensaal
➢ Kindermusical „Das fliegende Kästchen“ – ein Schönwerth-Märchen
Mit den Gruppen der musikalischen Frühförderung der Landkreismusikschule Cham unter der Leitung von Richard Waldmann

♦ 17.00 Uhr,  Kräutergarten hinter der Spitalkirche
➢ „Gute Nacht, hinein ins Haberstroh“
Ökumenisches Singen und Spielen im Kräutergarten (musikal. Leitung: Margarete Hetzelein)

♦ 19.00 Uhr,  Stadthalle
➢ Festkonzert mit Blas- und Chormusik aus der Oberpfalz
unter der Ägide des Nordbayerischen Musikbundes (für die Blasmusik) und der Arbeitsgemeinschaft Oberpfälzer Chöre.
-  Bezirksjugendorchester der Oberpfalz unter der Leitung von Stefan Neger und Michael Schaefer
- Männergesangsverein Pleystein (Leitung: Alexander Völkl), Chorgemeinschaft Cham und Chor der Gerhardinger Realschule Cham (Leitung: Sonja Steinkirchner)
Tickets an der Abendkasse: 8 € / ermäß. 4 €

Sonntag, 29. Juni 2014

♦ 8.30 Uhr, Stadtpfarrkirche St. Jakob
➢ Katholischer Festgottesdienst
mit Festpredigt durch Weihbischof Reinhard Pappenberger
Musik: Kirchenchor St. Jakob mit der „Missa in G-Dur“ von Max Filke

♦ 8.30 Uhr, ev. Erlöserkirche
➢ Evangelischer Festgottesdienst
mit Festpredigt durch Dekan Walter Kotschenreuther
musikalische Begleitung durch den Posaunenchor Cham

♦ 10.30 Uhr, Stadthalle
➢ Nordgau-Festakt
zum 40. Bayerischen Nordgautag 2014 mit Verleihung der Nordgaupreise 2014
Begrüßung:
- Dr. Wilhelm Weidinger, Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes e.V.
- Karin Bucher, Erste Bürgermeisterin der Stadt Cham
Grußworte:
- Franz Löffler, Bezirkstagspräsident der Oberpfalz und Landrat
- Alfred Baumgartner, Bundesvorsteher des Bundes der Eghalanda Gmoin
Festansprache:
- Albert Füracker, Staatssekretär im Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat in Vertretung des Bayerischen Ministerpräsidenten als Schirmherrn des Bayerischen Nordgautages.

➢ Verleihung der Nordgaupreise 2014
durch den Präsidenten des Oberpfälzer Kulturbundes, Dr. Wilhelm Weidinger und die Ehrengäste an:
-Bernhard Setzwein (Waldmünchen) Schriftsteller - für Literatur
-Helmut Langhammer (Pressath) Bildhauer - für Bildende Kunst
-Josef Roider (Cham) Volksmusikforscher und Volksmusiker - für Musik
musikalische Umrahmung: ChamBrass (Paul Windschüttl, Mathias Achatz, Andreas Stögmüller (Trompeten), Miloslav Novacek, Frantisek Kuban (Posaunen), Renso Eck (Tuba), Richard Waldmann (Pauken).

♦ 14.00 Uhr, Start an der Kreuzung Bahnhofstraße / Ludwigstraße
➢ Bayerischer Nordgau-Festzug
mit ca. 2.200 aktiven Teilnehmern aus allen Teilen der Oberpfalz, dem Egerland, Stift- und Sechsämterland, dem Oberen Vogtland und dem weiteren ehem. Nordgau. Es nehmen teil:
- Abordnungen der Gemeinden, Verbände und Vereine im Oberpfälzer Kulturbund, Trachtenverbände und -vereine, die Egerländer Gmoin und Oberpfälzer Landsmannschaften
- Musikkapellen und Spielmannszüge, Volkstums- und Heimat-vereine, Festwägen, Festspielabordnungen und Laienspielgrup-pen, Gruppen mit Darstellungen ortstypischer Besonderheiten, Schützenvereine, Reitergruppen, Fahnenschwinger u.v.a.
Festzugkoordination: Erich Tahedl (Regensburg), Vizepräsident OKB und 1. Vors. Gauverband Oberpfalz der Heimat- und Trachtenvereine e.V.

♦ ab 15.00 Uhr, Marktplatz   (bei Regen in der Stadthalle)
➢ Festtreiben aller Festzugteilnehmer und Gäste – mit Musik und Bewirtung

anschl. Ausklang des 40. Bayerischen Nordgautages 2014.
Wir danken allen Gästen für ihren Besuch in der diesjährigen „Nordgaustadt“, der Stadt Cham im gleichnamigen Landkreis. Wir hoffen, Sie hatten einen angenehmen Aufenthalt und werden die Region in bester Erinnerung behalten.

Nordgaupreise 2014
zum 40. Bayerischen Nordgautag in Cham, der Stadt am Regenbogen   (siehe auch â–º Auflistung der bisherigen Nordgau-Preisträger
)

werden im Rahmen des Festaktes am Sonntag, den 29. Juni 2014 an die folgenden Künstlerpersönlichkeiten verliehen:

Nordgaupreis 2014 für Literatur:
➢ Bernhard Setzwein ist gebürtiger Münchener; er studierte dort Germanistik und Volkskunde. Bereits in jungen Jahren machte er sich durch bayerische Mundarttexte (z.B. „Hobz mi gern“) einen Namen und entwickelte sich über zahlreiche schriftdeutsche Prosatexte hin zum echten Romancier. Prägend für sein zukünftiges literarisches Schaffen war 1990 sein Umzug nach Waldmünchen. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs widmete er sich mehr und mehr dem Schwerpunkt „Mitteleuropäischer Kulturraum“ und einer kritischen Betrachtung der Gegenwart. In zahlreichen Romanen, Theaterstücken und Essays hat er dies literarisch dargelegt und dafür Auszeichnungen und Preise (u.a. den Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz und den Kulturpreis EON Bayern) erhalten.

Nordgaupreis 2014 für Bildende Kunst:
➢ Helmut Langhammer stammt aus dem Sudetenland. Einer Stein- und Holzbildhauerlehre bei seinem Vater folgte ein Bildhauerstudium in Stuttgart und Köln. Seit 1964 lebt und arbeitet er in Pressath. Er beteiligt er sich an Wettbewerben und Ausstellungen im In- und Ausland, auch zusammen mit seiner Frau, der Malerin Ruthild Langhammer, und hat zahlreiche öffentliche und kirchliche Arbeiten – meist auf Grund von Wettbewerben – geschaffen wie Altarraumgestaltungen im Regensburger Dom und in der Brückner & Brückner-Kirche in Wenzenbach oder wie Brunnenanlagen am Schloss Alteglofsheim, in Harting und Bad Windsheim. Seine Großplastik „Öffnung“ am Autobahnübergang nach Tschechien bei Waidhaus erinnert an die Grenzöffnung 1989. Ausgezeichnet wurde er 1995 mit dem Kulturpreis Ostbayern der damaligen OBAG.

Nordgaupreis 2014 für Musik:
Seit über dreißig Jahren erforscht ➢ Sepp Roider ehrenamtlich und mit unglaublicher Akribie die über-lieferte Volksmusik seiner Heimat im Landkreis Cham und darüber hinaus. Ergebnisse seiner Arbeit sind soeben in dem Buch „Musik, Tanz und Bräuche im Bayerischen Wald dargestellt am Beispiel der Sommerauer Musikanten im Lohberger Winkel“ erschienen. Die Doku-mentation bietet beeindruckende Einblicke in die Lebensumstände der Musikanten des vergangenen Jahrhunderts, in die Kapellenbesetzungen, die Musizieranlässe, das Repertoire, die Tänze und vieles mehr. Ein einzigartiges Werk, wie es für keine andere Region in Bayern und weit darüber hinaus existiert. Josef Roider erforscht nicht nur die Volksmusik, er übt sie auch aus: Die Tanzabende mit seiner „Hauskapelle“, den Regensburger Wirtshausmusikanten“ sind legendär.

 

weitere Themen:

â–º Nordgau - Oberpfalz - Nordgautag ... eine historische Einführung
â–º Liste der Nordgautage seit 1930